Marroncito

Möchten Sie das Tier adoptieren und ihm ein Zuhause schenken? Dann werden Sie eine Endstelle!

Weitere Informationen

Geschlecht
männlich
Alter
15/08/2016
Rasse
Mischling
Größe
60cm
Kastriert
Ja
Schwierigkeitsgrad
Nur für Erfahrene geeignet
Kinderlieb
Nein
Auf Krankheiten getestet
Ja
Katzenverträglich
Ja
Charakter
freundlich, zurückhaltend, verspielt, anhänglich, schüchtern, verträglich
Handicap
Nein
Aufenthaltsort
59510 Lippetal
Kontaktperson
Verena Thome, Tel: 02923 256044, Mo – Fr. 19:00 – 21:00 o. revetho@yahoo.de

Marroncito

Guten Tag liebe Hundefans!

 

 

Hallo Ihr Lieben,

Mein Name ist Marroncito „der Braune“ und ich bin auf großer Familiensuche.  Auf meiner Pflegestelle werde ich nur Chito gerufen, und da höre ich schon ganz gut drauf sagt meine Pflegemama. Ich saß drei Jahre in einem spanischen Tierheim mit meinem Kumpel Adrian, der jetzt auch schon in Deutschland ist und sich auch selber bald vorstellt. Vor einigen Wochen trat ich die große Reise an, ganz allein, Mann war das unheimlich, und ich hatte große Angst, ich kannte ja keinen. Nach ein paar Tagen in meiner ersten Pflegestelle passierte ein Missgeschick, und ich verlor das Vertrauen in meine Bezugsperson, dann kam ich auf meine jetzige Pflegestelle, und hier versuchte man mit Hilfe der anderen Hunde, die hier leben und einer neuen Pflegemama mein Vertrauen wiederzugewinnen. Was auch schon super klappt, ich kann mich sogar schon hinsetzen wenn das Fresschen kommt, da bekomme ich immer Lob, obwohl ich schon noch hibbelig bin dass sie endlich das Fressen hinstellt…

Man sagt an der Leine gehe ich auch gut und die Katzen, die im Haus sind lasse ich auch in Ruhe, allerdings ist da eine mit der könnte man spielen, aber ich darf nicht, die faucht dann immer.

Sobald ich was nicht darf, oder falsch mache dann sagt meine Pflegemama Naaaaaaa, oder CHITOOO!!!, dann weiss ich Bescheid dass ich was nicht machen darf, das habe ich schon rausgefunden. Ansonsten spiele ich gerne mit den Kumpels hier im Rudel fangen oder „wer kriegt den Ball als erster?“, obwohl, wenn die anderen keine Lust haben spiele ich auch alleine mit dem Ball, das macht auch Spass.

Was ich übrigens jetzt ganz toll finde ist, wenn Pflegemama oder Papa mich kraulen und streicheln, ich wusste nicht dass das toll ist. Ich hatte erst immer Angst und in Spanien hatten die alle nie Zeit dafür.

Meine Pflegemama sagt,dass ich mal ein ganz Toller werde, ich brauche nur noch ein bisschen Zeit, noch mehr Vertrauen und Übungen und einen Kumpel an meiner Seite, der mir über meine Unsicherheit hinweghilft und an dem ich mich orientieren kann.

Falls ihr meint „hey, dem Chito würden wir gern ein eigenes Zuhause schenken“, dann wäre es toll, wenn ihr meine Pflegemama anruft und mich in meinem Pflegezuhause besuchen kommt, man sagt da Lippetal zu. Ist ganz nett hier.

So dann tippt mal auf eure Handys, ich warte hier.

Liebe Grüße, euer Chito.